Regenbogen für das Geburtstagskind

Hey meine Lieben,

da ich einige Nachfragen zu dem Wunschkuchen meiner Tochter hatte, möchte ich diesen natürlich mit Euch teilen.
Einen Regenbogenkuchen hat sie sich gewünscht und sie hat ihn natürlich auch gleich mit einer Freundin gestern selbst gebacken. Daher erübrigt sich die Frage, ob er schwer zu backen ist, ich finde er ist klasse geworden. Traurig war ich schon etwas, denn ich durfte selbst keine Hand anlegen grrrrrr.......aber wenn man 14 Jahre alt wird, ist Mama da wohl fehl am Platz.

Hier für Euch das (glutenfreie) Rezept:
8 Eier
300 g Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
350 g weiche Butter
250 ml Milch
500 g glutenfreies Mehl
1 Pck.Backpulver
1 Pr.Salz
2 Biozitronen
5 versch. Lebensmittelfarben
350 gr.Puderzucker
300 g Frischkäse

Der Backofen wird auf 180 Grad Umluft vorgeheizt, die Springform 26cm eingefettet und mit Mehl bestäubt damit nichts hängen bleibt. (Ich denke eine kleinere Form wäre besser, denn dann wird der Boden auch etwas dicker).
Die Eier, den Zucker und 1 Pck. Vanillezucker ein paar Min. mit dem Handrührgerät schaumig rühren.
200g Butter schmelzen und mit der Milch verrühren (danach etwas abkühlen lassen).
In dieser Zeit in einer anderen Schüssel das Mehl, Backpulver und Salz mischen.
Die abgekühlte Buttermilch unter die Eier-Zuckermasse rühren und die Mehlmischung vorsichtig unterheben.
Zitronenschalen abreiben, auspressen und die Hälfte der Schalen und den Saft zum Teig geben und untermischen.
Den Teig in 5 versch. Schlüsselchen aufteilen und diese mit der Lebensmittelfarbe einfärben.
Danach müssen diese nach und nach (immer etwa 15 Minuten) gebacken werden, also etwas abkühlen lassen, den Boden vorsichtig von der Form lösen, diese frisch einfetten, mit Mehl bestäuben und so weiter.....
Für das Frosting nehmt Ihr die restliche Butter mit dem Vanillezucker und diese wird schaumig gerührt, den Puderzucker langsam einrieseln lassen und mit dem restlichen Saft der Zitrone und dem Frischkäse weiter cremig rühren, das Frosting dann in den Kühlschrank stellen bis die Böden abgekühlt sind.
Die Hälfte des Frostings wird für die Zwischenbeschichtungen und die andere für das Kuchenüberziehen verwendet und fertig ist der Regenbogenkuchen.

Für mein Empfinden fand ich das Frosting etwas wenig...hm...ob´s am Naschen der Kid´s lag ?
Ich weiß es nicht ;o)

Habt es fein meine Lieben ;o)
Eure Petra



Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    toll ist der Kuchen geworden! Das mit den verschiedenen Farben sieht so klasse aus! Nette Bilder auch von deiner Tochter mit ihrer Freundin! Ganz viele, liebe Grüße,
    Tanja

    P.S. Guck mal auf meinen Blog vorbei!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallöchen Tanja,

      ich danke Dir ;o)

      Oooooh da schau ich doch gleich mal bei Dir vorbei ;o)
      LG Petra

      Löschen
  2. Hey Petra,
    der Kuchen sieht super aus!
    Welche lebensmittelfarbe ahst dud enn dafür verwendet?

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Franzy,

      Dankeschön ♥
      wir haben die Lebensmittelfarbe von Brauns Heitmann Crazy Colors bei Real gekauft, da sind 6 Farben (in Pulverform) in einen Päckchen vorhanden (glutenfrei).

      Liebe Grüße an Dich
      Petra

      Löschen
  3. Hi Petra,
    was für ein außergewöhnlicher Kuchen!
    Meine Tochter hat im September Geburtstag, ich glaube der wär genau das Richtige!
    Von außen sieht man es ihm ja nicht an und dann....Bähm...die Überraschung! Find ich toll!♥

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Moni ;o)

      ich glaube persönlich würde ich das Rezept etwas ändern, in dem ich eher so ein Biskuitteig herstellen würde, der hier war mir etwas zu "fest".
      Mal schauen, vielleicht machen wir demnächst noch einmal einen und dann versuche ich ( wenn mich die Kinder lassen) dies mal mit einem "lockeren Boden" , die FRage ist halt ob er dann von innen so toll aussieht ?!.
      Aber vielleicht sehe ich mal einen von Euch allen hier, bin schon gespannt ;o)

      Liebste Grüße Petra

      Löschen
  4. Da ist er ja wieder, der hübsche Kuchen, zum anbeißen sieht er aus, leider wird er schon aufgegessen sein!
    Danke für das Rezept, liebe Petra!
    Herzliche Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  5. Wow klasse!! Also wenn die beiden jungen Damen so Spaß am Backen haben, darf ich dann eben die Geburtstage meiner Kinder durchgeben? So einen Regenbogenkuchen fänden die mit Sicherheit auch klasse :-))
    Und ich finde es richtig toll, dass sie ihn selbst gebacken hat. Tolle Tochter!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    ich habe deinen Kuchen von deiner Tochter und ihrer Freundin schon auf SoLebIch bewundert.
    Jetzt bin ich etwas neidisch, denn mein Kuchen sieht immer nur zum da weglaufen aus.
    Zwar schmeckt er, aber fototauglich wie eurer ist er nicht.
    Dazu die vielen bunten Streusel – Lecker!
    Schade, dass man im Internet noch nicht probieren kann. ;)

    Herzlichen Gruß
    Heike

    AntwortenLöschen

lieben Dank für Deinen Kommentar ♥